Trainingstherapien bei Bluthochdruck (arterielle Hypertonie), Diabetes und Herzerkrankungen sind nachgewiesener Maßen von größter Bedeutung und beeinflussen nicht nur maßgeblich den Krankheitsverlauf positiv, sondern auch die notwendigen medikamentösen Therapien.

Viele Risikofaktoren dieser Erkrankungen sind mit dem richtigen Lebensstil zu vermeiden und reagieren poitiv auf entsprechendes Training.

Steht z.B. bei der Trainingstherapie der arteriellen Hypertonie die richtige Ernährung und das Gewichtsmanagment sowie das angepasste korrekt durchgeführte Ausdauertraining im Vordergrund, so ist z.B. bei koronaren Herzerkrankungen die Trainingsintensität  ebenso wie die Senkung von LDL und der Triglyzerid-Werte der entscheidende Faktor.

Auch für Diabetiker bzw. entsprechende Risikopatienten bringt eine richtig durchgeführte Trainingstherapie deutliche Vorteile. Schon ein Kalorienverbrauch von 500kcal pro Woche senkt das Risiko für Diabetes Typ II deutlich.
Eine optimal zusammengestellte Trainingstherapie, bei der neben einer krankheitsbezogenen Ernährungsberatung ein entsprechendes Kraft- und Audauertraining (v.a. Muskelaufbau) im Vordergrund steht, beeinflusst Diabetes deutlich positiver als medikamentöse Therapien.

Auch viele aktuelle Studien zeigen, dass korrekt durchgeführte und optimale Trainingstherapien bei oben genannten Erkrankungen deutlich besser wirken und wichtiger sind als jede medikamentöse Pharmatherapie.

Wir helfen Ihnen gerne, stellen die für Sie optimale Trainingstherapie zusammen und begleiten Sie auf Ihrem Weg!

Worauf warten Sie noch? Starten Sie los!!